Dekanat Bergstraße

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Bergstraße zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Ein Angebot für Paare

Auf dem Valentinsweg von der Bergkirche Auerbach ins Fürstenlager

„Liebe to go“, so lautet das Motto des Valentinsweges für Paare, den Lukas von Nordheim, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Auerbach, zwischen seiner Bergkirche und dem benachbarten Fürstenlager ausgewiesen hat. Bis zum 3. März ist er begehbar.

© Evang. Kirchengemeinde AuerbachSichtlich Spaß hat das Ehepaar Mareike und Lukas von Nordheim beim Aufbau des Valentinsweges „Liebe to go“.

Dem Alltagsgrau entkommen. „Quality time“ zu zweit erleben. Und einander mal wieder ganz bewusst als Paar wahrnehmen. Dazu lädt der Valentinsweg „Liebe to go“ der Evangelischen Kirchengemeinde Bensheim-Auerbach und Hochstädten ein.

Noch bis zum 3. März lohnt es sich, im Doppelpack - also mit seiner „besseren Hälfte“ - von der Evangelischen Bergkirche Auerbach aus, wo der Weg beginnt, ins benachbarte Fürstenlager zu flanieren. Denn in dieser Zeit erfrischt die Spaziergänger nicht nur die gute Luft und der schöne Staatspark, sondern entlang des Weges finden sich auch neun Stationen mit QR-Codes, kreativen Aktionen und frischen Impulsen für nicht alltägliche Paargespräche.

Gefragt nach seiner Motivation für die Konzeption des Weges, berichtet Pfarrer Lukas von Nordheim – Seelsorger der Evangelischen Kirchengemeinde Auerbach mit Hochstädten - von einem Telefonat mit dem Staatsparkverwalter Stefan Jagenteufl: „Als ich bei Stefan nachfragte, ob denn so ein Weg möglich wäre, sprühte dieser gleich vor Energie für den Valentinsweg, sodass wir einen derart frühen Aufbautermin vereinbarten, dass ich letztlich eine Nachtschicht einlegen musste, um die Stationen fertig zu stellen. Doch das passt ja zum Thema des Weges: Liebe setzt Energie frei, um auch mal Verrücktes zu tun und über manche Grenzen hinweg zu gehen.“

Lukas von Nordheim weiter: „In der Anfangszeit einer Partnerschaft machen das noch viele Paare und erzählen davon im Traugespräch. Später wird die Liebe oft alltäglicher, ruhig und vertrauter. Der Weg ,Liebe to go‘ soll - ausgehend von biblischen Impulsen - dazu einladen, Alltagsgrenzen zu überschreiteben und das Liebesfeuer von Neuem zu schüren. Denn von Liebe geprägte Partnerschaften sind ein Segen für uns alle. Denn die Liebe lässt uns über uns hinauswachsen und vermehrt sich bekanntlich, wenn sie verschenkt wird.“

Verliebte Paare und solche, die es wieder werden möchten, finden an der Evangelischen Bergkirche den Startpunkt zum Valentinsweg markiert durch ein großes Holzherz - ein Selfie-Spot für einen Weg, der im Herzen bleibt.

Flyer "Liebe to go"

Ihre Meinung ist gefragt

Keine Kommentare

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top