Dekanat Bergstraße

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Bergstraße zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Erntedanksammlung in Rimbach

Konfis unterstützen die Tafel

C.Rupp

Die Evangelische Kirchengemeinde Rimbach führt jedes Jahr eine Erntedanksammlung durch. Dieses Jahr sind 25 Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie einige Konfiteamer durch Rimbach, Münschbach und Albersbach gezogen, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln.

Bildergalerie

             Von Christian Rupp

Ein Drittel des Erlöses geht an das „Erfahrungsfeld Schloss Reichenberg“, einem erlebnispädagogischen Parcours, dessen Besuch für die Rimbacher Konfi-Gruppe fest zum Programm gehört. Zwei Drittel des gesammelten Betrages gehen dieses Jahr an die Rimbacher Tafel.

Vor dem Rimbacher Gebäude des Diakonischen Werks, dem sozialen Arbeitszweig der Evangelischen Kirche, fand nun eine offizielle Spendenübergabe statt. Eine kleine Delegation der Konfirmanden überreichte mit Pfarrer Dr. Uwe Buß einen Scheck in Höhe von 1.400,- Euro an die Tafelmitarbeiter. Die Tafelkoordinatorin des Diakonischen Werkes Ute Weber-Schäfer bedankte sich im Namen aller Mitarbeitenden herzlich für die gesammelten Spendengelder.

Auf Rückfrage nach ihrer Motivation für das ehrenamtliche Engagement bei der Sammlung, erzählten die Jugendlichen, wie wichtig es ihnen sei, dass jeder genug zu essen habe unabhängig vom Einkommen. Außerdem würden auf diese Weise keine Lebensmittel unnötig vernichtet werden.

Viele helfende Hände

Die Mitarbeitenden der Tafel berichteten den Jugendlichen wiederum von ihrem eigenen ehrenamtlichen Engagement. Vierundsiebzig Männer und Frauen brächten sich teils mehrmals die Woche ein, um das Tafelangebot aufrecht zu erhalten. Lebensmittel abholen, für den Verkauf vorbereiten und die Ausgabe an die Kunden durchführen brauche viele helfende Hände, die Arbeit mache aber auch Freude.

Ute Weber-Schäfer erklärte den Jugendlichen, dass die Kosten für den Betrieb einer Tafel im Jahr 55.000,- Euro betrage, die weitgehend durch Spendengelder abgedeckt werden. Umso dankbarer seien sie für das gesammelte Geld. In diesem Jahr werde der Betrag für die Verbesserung der hygienischen Standards gebraucht, die die Corona-Krise nötig gemacht habe.

 

Wer an die Rimbacher Tafel spenden möchte, kann dies auf folgendes Konto tun:
Sparkasse Starkenburg
IBAN: DE15 5095 1469 0000 0031 00
BIC: HELADEF1HEP
Stichwort „Spende Tafel Rimbach“

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top